Brauchtum in Bayern entdecken - Rauhnachtszeit
Rauhnächte und Brauchtum in Bayern verstehen erleben begeistern

Die Christnacht- auch eine Rauhnacht ?

Weihnachten. Der Heilige Abend. Auch Christnacht genannt, zählt seit jeher zu den Rauhnächten. Denn in dieser Nacht feierten unsere Vorfahren die Erlösung von der Dunkelheit. Beginnend mit der Christnach fängt der Tag wieder an zu wachsen und die Dunkelheit der Nacht nimmt ab. Es bleibt der Tag also wieder länger hell, die Nacht bricht später an. Für unsere Ahnen war dies daher ein besonderer Festtag und dementsprechend wurde diese Rauhnacht ganz besonders gefeiert. Man dankte den alten Göttern, den Wesen der Lüfte und zelebrierte dieses Fest mit Gaben, Zeremonien und Ritualen. Ein Hochfest, dass dann der Legende nach von der Kirche ebenfalls als besonderer Tag übernommen wurde. Es mag an dieser Stelle dahin gestellt sein, ob tatsächlich Christi Geburt mit diesem Hochfest zusammen fiel oder ob der Mensch hier seine Finger im Spiel hatte. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo tief vergraben, zumal man auch die Kalendarisierung beachten muss, welche nachträglich korrigiert wurde.

Beginnend mit der Christianisierung und der Verkündung der Erlösergeburt fielen jedoch damals viele Ahnen vom alten Glauben ab. Oft nicht mit böser Absicht, sondern einfach weil sie arm und hoffnungslos waren. Die Zuversicht und die Hoffnung, dass vieles besser wird, ließ so manchen schnell den alten Glauben vergessen.Man versprach sich einfach mehr vom Leben und mit den Gesandten der Kirche hatte man reale Menschen vor sich, während die alten Götter sich ja kaum blicken ließen. Der Legende nach waren diese natürlich entzürnt und wollten sich für den Glaubensabfall rächen.

Daher zählt die Christnacht heute zu einer der schlimmsten Rauhnächte, weshalb in dieser Nacht oft auch Naturgewalten wüten. Um diesen zu entgehen, verlässt man in der Christnacht besser nicht das Haus, ohne eine schützende Kopfbedeckung auf zu haben und man sollte auch achtsam gehen, damit man nicht hinfällt. Da die alten Götter den Menschen zudem nicht als Einzelnen betrachten, sondern sie gesamt sehen ist es allen empfohlen, die Christmette zu besuchen und andächtig zu sein.


Autor: Claudia Zink/ Bildquelle: Pixabay