Brauchtum in Bayern entdecken - Rauhnachtszeit
Rauhnächte und Brauchtum in Bayern verstehen erleben begeistern

Die Zwölfernächt, die Losnächte - unsere Rauhnachtszeit


Ein jeder kennt die Rauhnachtszeit. Sie ist im Winter, zwischen den Jahren. Wenn die kalte Jahreszeit anbricht, die Dunkelheit den Tag besiegt, dann ist die Zeit der Mythen, Sagen und Legenden. Gruselige Wesen treiben sich umher. Hexen, Krampusse stürmen aus den tiefen Wäldern und verbreiten Angst und Schrecken. So mancher von uns erinnert sich heute noch an die Erzählungen aus Kindheitstagen. Man hat im Kopf oft noch alte Bräuche und Rituale. Oft weiß man gar nicht woher diese rühren. Doch sie sind da und sie werden von Generation zu Generation weitergegeben. Doch was sind Rauhnächte überhaupt und wann finden sie statt? Woher kommt das ein oder andere Ritual? All dem geht Rauhnacht.bayern nach.

Warum gibt es im Winter so viele Rauhnächte?

Die meisten Rauhnächte findet man im Winterhalbjahr. Als klassische Rauhnachtszeit wird dabei die Zeit zwischen den Feiertagen bezeichnet. Zwölf Nächte, in denen dem alten Glauben nach alte Mächte auf Erden verweilen. Woher dieser Glaube kommt und warum man gerade im Monat November/Dezember die meisten Rauhnächte zelebriert, rührt aus der Zeit der Christianisierung.  Denn gerade in den Wintermonaten feierten unsere Ahnen viele Festlichkeiten zu Ehren der alten Himmelsmächte. Ihrer Festtage beraut, gekrönt vom Hochfest Christi Geburt waren dem alten Volksglauben nach die Götter natürlich alles andere als erfreut, als sich der Mensch ohne großen Widerstand dem Neuen zuwandte. Daher sagt man der Legende nach, dass eben die Winteromnate die Hoch-Zeit der Rauhnächte sind. Beginnend mit dem heutigen Allerheiligenfest beginnt die "offizielle" Rauhnachtszeit. Wenn die Nebelgeister erwachen, unsere verstorbenen Ahnen mahnend zurück kommen, die Dunkelheit den Tag zerbricht- dann ist die Zeit der ruhelosen Himmelsmächte. Dann steht das Geisterreich offen.

Die jahreszeitlichen Rauhnächte

Unsere Ur-UrAhnen feierten natürlich nicht nur in den kalten Wintermonaten Feste zu Ehren der heidnischen Himmelsmächte. Sondern auch unterm Jahr verteilt gibt es Ehrentage, die heute noch vielerorts gefeiert werden. Man kann sagen, dass stets in der Nähe eines heute christlichen Feiertages es immer einen alten heidnischen Feiertag gab. Oder auch gibt. Denn immer mehr Menschen wenden sich den alten Bräuchen zu. Rauhnacht.bayern bietet Ihnen daher einen umfassenden Blick über alle Rauhnachtstage, erklärt warum Rauhnächte besondere Tage sind an denen zb. das Loslassen und ändern leichter fällt.

Genießen Sie nun unsere ausführlichen Erklärungen auf den zahlreichen Seiten und nutzen Sie auch gerne unsere Stichwortsuche: