RAUHNACHT.BAYERN
Die Rauhnachtszeit -bayrisches Brauchtum und Tradition

Es gehört sich viel dazu, heute bewusst anders zu sein. Nicht dem Geld und dem Wohlstand hinterher zu jagen. Sich einfach nichts darum zu scheren, was andere denken oder reden, sondern einfach mal bewusst zu sagen: "ja i bin zufrieden mit dem was ich habe!" Einfach mit vorhandenem zu leben, zu schätzen was man besitzt. Und stets das zu tun, was man für richtig hält und dem Herz zu folgen. Ein solcher Mensch, der sich all das traut ist der Woid Woife. Ein bayrisches Urgestein, ein Waldmensch wie er leibt und lebt. Und für uns ein Mensch, der für den Erhalt von Brauchtümern und Traditionen ungemein wichtig ist.

Vertraut mit den Eigenheiten der Region, den alten Traditionen aber vor allem verbunden mit der Natur, seiner Heimat ist der Woid Woife jemand, den man einfach kennen muss. Denn sein Dahoam ist auch unser Zuhause, um das uns Bayern viele beneiden das wir selbst aber so manches Mal gar nicht mehr bewusst wahrnehmen. Viel zu selten sind die Momente in denen wir uns einfach mal in den Wald aufmachen, uns a' stilles Platzerl suchen und uns ganz den Geräuschen der Natur hingeben. Viel zu selten atmen wir den Duft von Tannen und Fichten ein, entdecken die Zeitzeugen der Natur. Vieles was uns "vor der eigenen Haustür" begegnet, ist ein Teil unseres Brauchtums und untermauert auch die zahlreichen Sagen und Mythen Bayerns.

Unser Woid Woife, ist für so manche ein zweiter Mühlhiasl, auch wenn er selbst dem Übersinnlichen kritisch gegenüber steht. Denn vieles was für ein Phänomen gehalten wird, ist eigentlich nur eine Reaktion, eine Handlung die auf der bewussten Wahrnehmung beruht. Zeit und Ruhe- das ist das große Geheimnis, mit dem sich vieles erklären lässt. Auch seine ihm nachgesagte Gabe mit Tieren zu kommunizieren, beruht auf diesem vermeintlichen Phänomen. "A bisserl mehr liab zu sich selbst, zu den Mitmenschen und zu der Natur sein und Ruhen ausstrahlen" - das ist eine Kunst, die jeder lernen kann und die eigentlich nur eines braucht: ein aufgeschlossenes Herz und den Willen, sich auf das zu konzentrieren, an dem zu erfreuen was man schon seit jeher hat.

Für uns von der Rauhnacht.Bayern ist der Woid Woife ein Mensch, den man ruhigen Gewissens als bayrisches Urgestein bezeichnen kann. Mehr von dieser Sorte und keiner bräuchte sich mehr Gedanken um unser Dahoam, unser Brauchtum und unsere Natur machen. Es ist uns eine Ehre, Dich zu kennen! Kleiner Tipp: ab dem 01.06.2016 ist im Rathaus Bodenmais eine fantastische Bildausstellung vom Woid Woife zu bewundern.

Kontakt zum Woid Woife aus Bodenmais: klick hier

Text: Claudia Zink / Bildmaterial: Wolfgang Schreil