RAUHNACHT.BAYERN
Die Rauhnachtszeit -bayrisches Brauchtum und Tradition

Rauhnächste im Jahreskreis, Lostage und Schwendtage

Wer sich gerade erst mit dem Rauhnachtsbrauchtum befasst, der wird das ein oder andere mal auf Widersprüche stoßen. Denn die meisten Menschen setzen die Rauhnächte allein im Winter fest. Einige andere jedoch sagen, es gibt auch im Sommer Rauhnächte. Diese unterschiedlichen Meinungen kommen nicht zuletzt daher das sich im Rauhnachtsbrauchtum einfach auch verschiedene alte Kulturen wiederfinden. Allein beim Ursprung des Namen Rauhnacht gibt es zum einen verschiedene Schreibweisen, zum anderen unterschiedliche Deutungen. So gelten Lostage etwa als Glückstage, Schwendtage hingegen bringen Unglück. Ob man das eine als richtig oder als falsch einschätzt - das obliegt jedem selbst, denn jede alte Kultur wurde im Laufe der Zeit vielfältig erweitert, gedeutet, regional anders bewertet. Man kann beim alten Brauchtum daher sicherlich nichts als gänzlich richtig noch als gänzlich falsch einordnen.  Durchgesetzt haben sich jedoch vorrangig die sogenannten zwölfer Nächt, denn egal in welcher Deutung: die Tage zwischen den Jahren gelten als heilige Nächte, als besondere Glöckelnächt. Sie sind die mächtigsten Nächte, ihnen sagt man allerhand nach.

Der kleine Überblick von Rauhnacht Bayern:

Rauhnachtssynonyme:

Besondere Rauhnächte:

Rauhnächte und Lostage:

Schwendtage

Zwölfernächte
Glöckelnächte
Innernächte
Unternächte
Raunächte
Rauhnächte
Lostage
Schwendtage

21./22.12. Thomasnacht
24./25.12. Heilige Nacht
31.12. Silvesternacht
05./06.01.letzte Rauhnacht

Die 6 letzten und die 6 ersten Nächte zwischen den Jahren gelten als die Zwölfernächte

31.10. Allerheiligennacht
01.//02.11. Allerseelennacht
30.11. Andreasnacht
02.02. Mariä Lichtmess
Mitte Mai Eisheiligennacht
24.6. Johannisnacht
27.6. Siebenschläfertag
03.11. Hubertustag

1., 3., 6., 17., 18. Januar;
8., 16., 17. Februar;
1., 12., 13., 15. März;
3., 15., 17., 18. April;
8., 10., 17., 30. Mai;
1. und 7. Juni;
1., 5., 6., Juli;
1., 3., 18., 20. August;
15., 18., 30. September;
15. und 17. Oktober;
11. und 17. November;
1., 7., 11. Dezember